Das erste Jahr Hilfe, mein Baby hat Durchfall!

Übelriechender, flüssiger, eventuell schaumig-flüssiger, säuerlich riechender Stuhl, mehr als bisher, meist aus "heiterem Himmel", weiters reduzierter Appetit, schlechte Laune, eventuell auch Erbrechen sind die Symptome einer Darmentzündung.

Ursache ist meist eine Infektion mit Viren (z.B. Rota-, Entero-, Adeno-Viren) oder Bakterien (z.B. enteropathogene E. coli, Campylobacter u.a.), selten eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Die Behandlung besteht praktisch ausschließlich in Diät, wobei ausreichende Flüssigkeitszufuhr vordringlichstes Ziel ist:

  • Bei leichten Infektionen kann einfach weiter gestillt werden bzw. die Fläschchennahrung fortgesetzt werden. Wenn die Kinder schon Beikost erhalten, sind fett- und eiweissreiche Speisen (Butter, Öl, Fleisch, Gemüse mit Ausnahme von Karotten, Erdäpfeln und Reis) unbedingt zu vermeiden.
  • Bei schweren Infektionen wird zunächst oft nur Tee (Fenchel- oder Pfefferminztee) bzw. Wasser mit ein wenig Traubenzucker (z. B. "Dextropur" oder aus der Apotheke, ca. 1 Teelöffel auf 1/4 L Wasser) vertragen. Bei Erbrechen nur einen Teelöffel Tee alle 10 Minuten durch mindestens 6 Stunden, dann ev. die Menge etwas steigern. Wird auch das nicht behalten, muss unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden!

Alarmzeichen & Aufbaukost

Alarmzeichen sind:

  • dunke Ringe um die Augen
  • trockene Schleimhäute
  • Bewußtseinsbeeinträchtigung - das Baby ist auffallend müde, interessiert sich für nichts und sieht einen irgendwie sonderbar an
  • keine Besserungstendenz trotz Diät


Wenn Besserung eintritt - das Erbrechen hört auf, der Stuhl wird fester - kann mit Aufbaukost begonnen werden:

Muttermilch bzw. Flascherlnahrung (ev. milchzuckerreduzierte "Heilnahrung"), Karottensuppe.
Bei größeren Kindern Karotten, Reisschleim, Erdäpfepüree ohne Fett.

Erst dann langsame Rückkehr zur Normalkost.

Als Faustregel gilt:
je länger der Durchfall gedauert hat, desto langsamer muss der Kostaufbau erfolgen,
und bei Rückfällen wieder zurück zu strengerer Diät.