Die ersten Tage Das erste Anlegen

Stillen muss zunächst geübt werden. Wichtig sind Ruhe und Entspannung, und eine richtige, möglichst bequeme Haltung von Mutter und Baby.

Am einfachsten geht es meist, wenn die Mutter halb sitzend das Baby im Arm - den Kopf in der Ellenbeuge - hält und mit einer Vierteldrehung so mit dem Gesicht zur Brust bringt, dass Ohr, Schulter und Hüfte in einer Linie liegen. Der unten liegende Arm des Babys liegt dann unter bzw. hinter der Brust.

Das richtige Saugen

Stillen Die meisten Babies finden rasch heraus, wie sie saugen müssen, andere brauchen etwas Hilfe. Das Baby soll möglichst viel vom Warzenhof in den Mund bekommen, das hilft, das Wundwerden der Brustwarzen zu vermeiden und erleichtert das Auspressen der Milchgänge beim Saugen.

Wenn das Baby einmal richtig "angedockt" hat, spüren Sie das, es schmerzt sogar ein wenig. Erschrecken Sie nicht, es hört gleich auf bzw. werden Sie sich rasch an das Gefühl gewöhnen und sich über das Vergnügen Ihres Babys freuen.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Nerven verlieren, wenn es nicht gleich geht, oder wenn das Baby einmal sehr aufgeregt ist und schreit, obwohl Sie eigentlich alles richtig machen und es eigentlich nur saugen müsste (Protest macht blind!).

Bekommt mein Baby genug zu trinken?
Stillberatung