Die ersten Tage Phototherapie

Phototherapie Übersteigt die Blutkonzentration des gelben Blutfarbstoffes - abhängig vom Lebensalter - eine bestimmte Grenze, kann die Ausscheidung des gelben Blutfarbstoffes durch Beleuchtung des Babys mit blauem Licht beschleunigt werden, da sich Bilirubin unter Lichteinfluss zu wasserlöslichem (Photo-) Bilirubin "verändert".

Diese Beleuchtung ist ungefährlich, nur gelegentlich können vorübergehend Hautveränderungen - "Wimmerln" - oder dünnere Stühle auftreten, bedeutet aber, dass die Kinder zumindest stundenweise von ihren Müttern getrennt werden.

Als Vorsichtsmaßnahme zur Vermeidung von Augenentzündungen wird die Verwendung einer "Schutzbrille" empfohlen.

Im allgemeinen ist das "Bilirubinproblem" fast immer nach wenigen Tagen erledigt.

Ikterus gravis
Neugeborenengelbsucht