Die ersten Wochen Wie kann ich mein Baby gegen Kälte und Sonne schützen?

Sonnenschutz Babyhaut ist dünn und empfindlich, sie benötigt daher einen guten Schutz gegen Trockenheit, Kälte und Sonne.

Vor allem in den kalten Wintermonaten bedeutet der ständige Wechsel von Kälte (draußen) und trockener Wärme (drinnen) Höchstbelastung vor allem für die Gesichtshaut. Gerötete, trocken schuppende Wangen sind ein Zeichen dieser vermehrten Beanspruchung. Vorbeugend helfen Pflegecremes und -lotions für drinnen und neutrale Salben (z.B. Neriderm®) für draußen.

Babies sollten nicht der direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden, weshalb Lichtschutzsalben (Mikropigmente in einer fetteren, wasserresistenten Grundlage) im Säuglingsalter eigentlich nicht notwendig sind. Trotzdem lässt sich die UV-Bestrahlung im Sommer oft nicht vermeiden, da der UV Lichtanteil auch im Schatten relativ groß ist. Werden Lichtschutzsalben benötigt, sollte ein für Babies geeignetes Präparat mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor (z.B. 20) verwendet werden (z.B. Ilrido® Creme).

Hautpflege