Geburt Geburtsüberwachung

Da auch bei ganz normalen Geburten plötzlich Probleme auftreten können, die die Sauerstoffversorgung des Babys gefährden (z.B. Nabelschnureinklemmung), wird jedes Baby während der Geburt im Spital überwacht.

CTG Dies erfolgt durch laufendes Aufzeichnen der Herztöne und der Wehentätigkeit mittels Wehenschreibung (LexikonCardiotokographie):

Dabei werden die Herztöne mittels Ultraschall von außen oder mittels einer kleinen Elektrode, die am Kopf des Babys befestigt wird, und die Wehentätigkeit durch einen Druckabnehmer, der am Bauch der Mutter fixiert wird, aufgezeichnet.

Vor allem lange anhaltende Verlangsamung der Herzfrequenz nach einer Wehe gilt als Gefahrenzeichen. Bei möglicher Gefahr sollte die Geburt so rasch wie möglich beendet werden.

Untersuchungen während der Geburt