Geburt Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung Sinn und Zweck jedes Geburtsvorbereitungskurses oder Seminars - sei es von Ihrem Frauenarzt, ihrer Hebamme oder von anderen sozialen Einrichtungen veranstaltet - ist es, die werdende Mutter, die zukünftigen Eltern auf das große Ereignis "Geburt" einzustimmen.

Ab der 25 Schwangerschaftswoche ist eine begleitende Betreuung durch Experten und "weise Frauen" für die Schwangere sinnvoll. Die körperlichen Veränderungen, die eine Schwangere durchmachen muss, werden unterschiedlich wahrgenommen. Sie bedürfen sehr oft spezieller Erklärungen, die Ängste - und diese treten in der Schwangerschaft gehäuft auf - nehmen können und sollen.
Lockerungs- und Entspannungsübungen und ausreichend Bewegung sollen die sich verändernde Körperwahrnehmung durch den wachsenden Bauch und das beginnende Hohlkreuz wieder normalisieren.

Der Kursinhalt besteht vor allem aus ausreichend Informationen und praktischen Tipps zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Damit die Frauen (und ihre Partner) wissen, was auf sie zukommt, werden der "normale Ablauf" einer Geburt und verschiedene Geburtspositionen besprochen und mittels Film oder Phantompuppe gezeigt. Somit wird für die Schwangere der Geburtsverlauf verständlich und kann auch leichter umgesetzt werden. Um während der Geburt mit den Wehenschmerzen besser zu recht zu kommen, werden im Trockentraining spezielle Bewegungs- und Atemübungen eingeübt. Zusätzlich bieten diese Kurse immer die Möglichkeit Freundschaften mit Gleichgesinnten zu schließen und Erfahrungen auszutauschen. Denn Ängste, Unsicherheit und persönliche Probleme lassen sich mit anderen Betroffenen viel leichter besprechen. Fragen wie "Wie gehe ich mit meinem Baby am besten um? - Wieviel Hunger hat es? - Wie merke ich, ob mein Kind genügend Milch bekommt? - Wie oft muss ich denn wickeln? - Muss ich es täglich baden? - Welche Pflegeprodukte, welche Windeln sind die Besten?" usw., können in der Gruppe diskutiert werden.

Fast alle geburtshilflichen Abteilungen bieten kostenlose Vorbereitungskurse an. Melden Sie sich daher rechtzeitig vor der 20 Schwangerschaftswoche an, da diese schnell ausgebucht sind.

Freiberufliche Hebammen und Physikotherapeutinnen bieten ebenfalls Partnerkurse und Vorbereitungs-Seminare an. Diese sind zwar mit Kosten verbunden, jedoch auf Grund der niederen Teilnehmerzahl kann auf die Wünsche und Fragen wesentlich gezielter eingegangen werden.